Teppich aus österreichischer Bergschafwolle, Tussahseide und Ornamenten

FILZEN – FASER- UND TEXTILKUNST

Formen aus Fasern. Banal, Frauenhandwerk, basteln.

Dabei politisch hochbrisant – die Textilindustrie mit unserer eitlen Abhängigkeit von äußeren Formen ist ein Hauptmotor für Umweltzerstörung.

Vor diesem Hintergrund ist die Auseinandersetzung mit Schafwolle, Recycling-Textilien und regionalen Kreisläufen künstlerisch unbedingt relevant. Für Kinder und Jugendliche ist es ein hervorragender Werkstoff, der Fantasie und räumliche Vorstellungskraft anregt.

Zeichnen in 3D mit Naturfasern ist eine besondere Herausforderung – Gesichter, Körper und Katzen sind meine bevorzugten Motive.

Mit Wolle, Licht und Schatten werden überzeugende Skulpturen geschaffen.

>> GALERIEN:

Portrait

——————————

Schaf trifft Baum – Projekt LEBEN

——————————

Die Katzengalerie

——————————

Teppiche und Wandbilder

——————————

Filzkunstwanderweg 2015

——————————

Filzkunstwanderweg 2017

Durchbruch, Isabella Scherabon für den 1. Filzkunstwanderweg 2015

Katzenskulpturen aus 100% Naturfaser

DER KLEINE FILZKATER

Katzen sind nicht ausschließlich süß – sie haben viel mehr zu bieten.

Nicht umsonst werden sie in der Burnoutbehandlung eingesetzt, weil sie so tief entspannend wirken können.

Katzen sind eigenständige Wesen, die ihren Wert ganz genau kennen und wissen, dass sie nichts dafür tun müssen, um versorgt, geliebt und genährt zu werden.

Sie folgen niemandem und gehen ihre eigenen Wege.

Der kleine Filzkater ist ein greifbares Symbol für diese Qualitäten.

Die Skulptur aus 100% Naturfasern kann auch nach Fotos gearbeitet werden.  Preis auf Anfrage, Lieferzeit je nach Auftragslage mehrere Wochen.

Das Katzen-Wohnzimmer

PROJEKT WECHSELWOLLE

Isabella Scherabon ist Initiatorin und künstlerische Leiterin dieses Projekts mit dem Ziel, österreichische/europäische Schafwolle und Textilhandwerk und -kunst rund um diesen Werkstoff ins Bewusstsein der Konsument*innen zu bringen.

Mit einem jährlichem Marktfest und künstlerischen Projekten wie dem Filzkunstwanderweg (2015 und 2017) werden Menschen jeden Alters eingeladen, sich zu verwirklichen und Werke zu zeigen.

Seit 2017 gibt es den Verein Wollmodus, der sich der Vernetzung, der Fortbildung und der Etablierung der Wolle als künstlerischem Werkstoff widmet.

Jährliche Ausstellungen laden internationale KünstlerInnen ein, sich mit diesem Kunst-Stoff auseinanderzusetzen.

2019 setzt das Marktfest mit reinem Wollbezug aus. Statt dessen widme ich mir gemeinsam mit meinem Mann einem weiteren Projekt des Viertelfestivals:

Mensch. Und Jetzt. An der Schnittstelle zwischen Handwerk und digitaler Welt.

Hier wird es ebenfalls einen kleinen, weiter gefassten künstlerischen Handwerksmarkt geben.

www.wechselwolle.at 

Wechselwolle auf Facebook

www.wollmodus.at

Wollmodus auf Facebook

Blaubart – Barbara Füreder für den 2. Filzkunstwanderweg „Märchen“ 2017

Monika Tatrai für den 1. Filzkunstwanderweg 2015