filzvernetzung

Vernetzung in Österreich

Waltraud Schütz hat im Westen Österreichs schon einige Filzertreffen organisiert. Wizardwool hat 2016 erstmals ein Filzertreffen in Vorarlbergorganisiert.

Beim Marktfest 2015 haben einige Filzerinnen den Wunsch geäußert, miteinander etwas - was immer das sein wird - aufzubauen. Wir sehen die Notwendigkeiten in der Pädagogik, in der Arbeit mit Kindern, in der mangelnden Wertschätzung von österreichischer Handarbeit und textilen Rohstoffen, den wachsenden Wunsch vieler Menschen, wieder mehr mit den Händen zu tun, das Potential des Filzhandwerks eine vielseitige Textilkunst darzustellen.

Durch den großen Erfolg der filzfortbildung 2016 ist die Idee einer österreichischen Filzschule näher gerückt.

Unsere Überlegungen hier führen zu einer Webplattform, die gebündelt zeigt, was sich alles in Österreich tut. Aktuell halten wir beim WOLLMODUS, einem Überbegriff für unsere Tätigkeiten, der gerade Form annimmt.

Vernetzung anderswo

In vielen Ländern weltweit sind FilzerInnen gut miteinander vernetzt, sie treffen sich in Symposien, kreieren Ausbildungen und haben eine Plattform, über die sie sich austauschen können.

In Deutschland gibt es unzählige Filzertreffen und die wirklich bemerkenswerte Zeitschrift filzfun, die im September dankenswerterweise ausführlich über unser Projekt berichten wird.

Mit der Filzschule Oberrot hat Sonja Fritz einen renommierten Standort für diverse Aus- und Fortbildungen in Sachen Filz geschaffen.

Zahlreiche deutsche Filzkünstlerinnen sind gefragte internationale Dozentinnen. Das deutsche Filznetzwerk e.V. besteht seit über zehn Jahren und setzt sich aktiv für eine Aufwertung des Filzhandwerks ein.